Christine Heiß

Lebensberatung ~ Coaching ~ Stressmanagement ~ Meditation

sozialpädagogische Familienhilfe   

"Garden of loving kindness" ist ein Projekt für Eltern & Kinder, Großeltern, junge Menschen und für alle, die mit Kindern leben und arbeiten, mit Workshops, Begegnung und Austausch. Ein Projekt um zu verstehen, zu verbinden und Brücken zu bauen, zwischen Generationen, Kulturen und Religionen. Brücken, die auf den Pfeilern der gemeinsamen Sehnsucht der Menschen nach Gemeinschaft, Frieden und Liebe stehen. 


Das Zenith Sommercamp in den Schweizer Bergen kann dieses Jahr leider, leider, leider nicht stattfinden. (siehe Zenith Newsletter unten)

Das Team der Zenith Campleitung hat in den letzten Wochen für euch ein Programm erarbeitet, das der Gemeinschaft rund um den Globus, die Möglichkeit gibt zusammen zu kommen. Es ist eine Mischung aus Online-Seminaren, Offline-Meditationen, Retreats, Universellen Gottesdiensten, Kirtan und mehr geworden.

Hier ein kreativer Workshop zu dem alle Generationen eingeladen sind

Für Eltern und deren Kinder gibt es in diesem Rahmen von 14 - 14:45 Uhr 
eine spezielle Session, zu der ich euch ermutige und herzlich einlade.

Die Freiheit von "Was wäre wenn…“ vom 17. – 19. Juli 2020 
Kreativer Workshop mit Majida Heiß, Zuleikha, Pir Zia & Mirza Inayat Khan, 
Stella Biel, Maureen Zollinger & Ula Wyss 

Die Berge und das Miteinander werden wir diesen Sommer alle vermissen.
Ich denke in Liebe an Euch.
eure Majida

Das neue Programm ist auf der Website https://www.zenithinstitute.com/ bekannt gegeben.

Lebe aus deinem Herzen - die Samen der liebenden Güte gebend.

Newletter von Zenith

Liebe Freunde,

wir hoffen, dass es Euch und Euren Familien gut geht. 
Wir schreiben um Euch mitzuteilen, dass wir nach vielen Diskussionen und Gesprächen zwischen dem Vorstand, dem Team und einem Experten aus dem Gesundheitswesen zu dem schwierigen Schluss gekommen sind, das diesjährige Camp absagen zu müssen.

Die Hauptgründe für diese Entscheidung liegen in der Schwierigkeit der praktischen Umsetzung des Versuchs, mit COVID-19 umzugehen, sowie dem finanziellen Risiko, das wir unter diesen Umständen bei der Organisation des Camps eingehen müssten - insbesondere da wir das Camp unbedingt auf lange Sicht aufrechterhalten wollen.

In der Schweiz warten wir immer noch auf Nachrichten darüber, wie viele Menschen sich versammeln dürfen, und es sieht so aus, als ob diese Informationen nicht rechtzeitig genug veröffentlicht werden, um mit dem Workcamp und dem Camp zu beginnen.
Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir es noch bis in den Sommer mit einer gewissen Bedrohung durch die Pandemie zu tun haben werden, und müssten aus gesundheitlichen Gründen Einschränkungen und Sondermaßnahmen in Betracht ziehen. Es ist schwer vorstellbar, wie wir diese im Camp über einen Zeitraum von drei Monaten umsetzen könnten.
Hinzu kommt, dass wir auch internationale Reisebeschränkungen in Betracht ziehen müssen, die höchstwahrscheinlich immer noch sowohl die Lehrer als auch die Teilnehmer betreffen werden.

Dies war keine leichte Entscheidung, da wir wissen, welch wichtigen Platz das Camp im Herzen vieler von Ihnen einnimmt, und wir sind uns bewusst, dass dies auch lokale Unternehmen, mit denen wir im Tessin zusammenarbeiten betreffen wird.

Obwohl es keine Möglichkeit gibt, einen wirklichen Ersatz für das Camp zu schaffen, sind wir der Meinung dass wir unserer Gemeinschaft Möglichkeiten bieten können, während des Sommers zusammenzukommen, und werden im Laufe des nächsten Monats ein Programm für diese Zeit schaffen. Es wird eine Mischung aus Online-Seminaren sowie Offline-Retreats und Aktivitäten sein. Unser Ziel ist es dabei, die Essenz des Camps zu vermitteln: Retreats und spirituelle Praxis sowie Gemeinschaft und die Möglichkeit für Freunde, sich in Gesprächen und bei Musik zu treffen.
Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, freuen wir uns auf Eure Rückmeldung.

In Erinnerung an die vergangenen Sommer möchten wir dieses heilende Lied mit Euch teilen.

Wir freuen uns darauf, Euch im Laufe des Sommers auf verschiedene Weise zu sehen, und wir sind fest entschlossen 2021 ein noch schöneres Camp zu veranstalten, wenn wir alle wieder in den Alpen zusammenkommen können

Alles Liebe,
Hayat Scheidegger und Deepa Gulrukh Patel
(im Namen des Vorstands und des Teams von Zenith)


Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern und Kinder, die sich auf die Workshops in den letzten Jahren eingelassen haben und ein Dankeschön an die Gemeinschaft des Camps. Es ist immer wieder ein frohes Miteinander.


Aus dem Feedbacks der Eltern. zum Familienworkshop Zenith Camp 

"Die Freude des Lebens"

- es war bereichernd und erfüllend

- ein großer Schatz

- inspirierend und öffnend

- heilend und tief

- unterstützend

- wunderbare Übungen

- einfühlsame Begleitung

- bin bei mir angekommen

- bin dankbar für diese Woche

Feedback aus den Kinderreihen: "schön / "gut" / "wenn ich Kinder habe komme ich mit ihnen auch zum Camp"


"Die große Symphonie des Miteinander"
- liebevoll und stärkend
- so leicht und so tief
- heilend für mein inneres Kind
- gute Erfahrung die "erwachsenen Themen" auf Kinderebene mit dem eigenen Kind zu erleben
- hat meine Beziehung zu mir selbst und zu meinem Kind gestärkt
- Zeit für mich, um zu mir zu finden
- ich habe mich und mein Kind neu erlebt
- bereichernd auf allen Ebenen,
- gute Anregungen und Tips
Das Feedback aus den Kinderreihen: "gut" / "lustig" / "hat Spaß gemacht"
Auch als Teil der großen Campgemeinschaft haben wir in Freude das Zusammensein genossen.. 


Kinder wollen nicht wie Fässer gefüllt werden, sondern wie Leuchten entzündet" F.Rabelais

Eine auf Werten basierte spirituelle Erziehung ist ein Schlüssel für die Begleitung der Kinder durch den Dschungel unserer Zeit. Das Zündholz, das sie zum Leuchten bringt. Kinder sind einzigartig und machen ihre Erfahrungen auf ihre ganz eigene Art. Sie fühlen sich mit allem verbunden und möchten sich das erhalten. Die Verbundenheit mit sich selbst, den Menschen, der Natur, der sichtbaren und der unsichtbaren Welt. Erziehung mit einer spirituellen Haltung nimmt das ernst und vermittelt dem Kind: Du darfst. Du bist wertvoll. Darüber hinaus lehrt sie anderen Menschen ihren Wert zu geben. Zum "Ich" kommt das "Wir", Ein spirituelles Leben zu führen bedeutet Gott, der geistigen Welt, positiven Werten und dem Miteinander eine zentrale Stellung im Leben zu geben. Das Weitergeben einer wertebasierten Haltung funktioniert über das Vorleben. Deshalb sind die Themen des Erwachsenen u.a. "Vorbild sein" - "Entzünden statt befüllen" - "Selbstreflexion" - "Rituale" und der ganz persönliche Prozess auf dem eigenen Weg. Das gilt für Eltern, Erzieher, Lehrer und alle die mit  Kindern arbeiten.

Wertebasierte Spiritualität ist nicht fern ab der Religion. Die Religion ist die äußere Form, Spiritualität das Innere. In den äußeren Formen sind Unterschiede, im Inneren ist Verbindendes. Die Unterschiede trennen die Menschen voneinander und grenzen aus. Das Verbindende hebt über die Grenzen und führt zu Begegnungen, mit Menschen anderer Ansichten, anderen Glaubens, anderer Kultur, anderer Religion. Wenn euch diese Themen interessieren, dann nehmt bitte Kontakt mit mir auf.

Herzlichst, Christine Majida Heiß